Ekkehart Rotter

Kalabrien - Basilikata

Verlag:

DUMONT Reiseverlag / Kunstreiseführer

Erschienen (in):

Köln 2002, aktualisierte 2. Auflage Ostfildern 2010

Umfang:

400 Seiten, 160 Abb., 20 farb. Karten, 40 Grundrisse, 32 S. prakt. Reisehinweise, Zeittafel, Literatur-hinweise, Glossar, Register

ISBN:

978-3-7701-5541-5

Das Buch wurde 2002 auf der Frankfurter Buchmesse mit dem ENIT-Preis für die beste deutschsprachige Publikation über Italien ausgezeichnet.

 

Aus dem Einleitungskapitel “Annäherung als Abenteuer”:

“Man entdeckt einen Landstrich, dessen Bewohner die Schrecken ihrer Vergangenheit in Mythen verklausulierten ... Man durchquert eine aus Bergwelt und Meer gefügte, von Erbeben und Erdrutschen zerschundene Landschaft, die ob ihrer Grandiosität verwirrt und sprachlos macht und die von einem finsteren Aberglauben besetzt gehalten wird, dass es einem den Atem raubt. Es ist ein entrücktes Europa, nicht mehr für möglich gehaltenes Italien. ...”

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 27. 06. 2002, Nr. 146, Seite R2:

» Zum Florida Europas wollte der ehemalige italienische Ministerpräsident Romano Prodi die Region Kalabrien schon vor Jahren ausbauen, doch viel ist seit der Ankündigung nicht geschehen. Wie auch die benachbarte Basilikata fristet Kalabrien seit je ein Dasein im Schatten des übrigen Italiens, unter glühend heißer Sonne. Jede Annäherung ist bis heute ein Abenteuer geblieben - so macht es der Historiker und Völkerkundler Ekkehart Rotter im ersten Kapitel plausibel. Das Buch entdeckt die Regionen an der Stiefelspitze als uraltes Kulturland, ohne die Eigentümlichkeiten der herben Landschaft zu vernachlässigen. Die kulturhistorischen Beschreibungen sind den praktischen Erfordernissen heutigen Reisens angepaßt, der Informationsteil ist knapp und hilfreich. Die Fotos scheinen allesamt dem Leitbild "Trutziger Stein vor blendendem Himmelsblau" verpflichtet. Aber so sieht es dort eben aus. (A.O.)